Teichreinigungs Tipps

Teichschlammsauger - Tipps für die Teichpflege

Ein Gartenteich bedarf einer regelmäßigen und auch umfangreichen Pflege, damit eine konstante Wasserqualität gewährleistet wird. Die Wasserqualität wirkt sich erheblich auf das kleine Ökosystem eines Teichs aus und bereits die kleinste Veränderung kann verheerende Folgen haben, welche sich nicht selten in Form eines erhöhten Algenwachstums, eines Absterben der Wasserpflanzen und sogar durch das Verenden der im Teich lebenden Tiere gestalten. In erster Linie muss der Teich ein bis zwei mal, am Besten im Frühjahr und Herbst, von auf dem Grund befindlichen Schlamm befreit werden, denn dieser Schlamm stellt eine der größten Gefährdungen für den Teich dar.

fadenalgen-cut

Die Nährstoffkonzentration im Teich steigt

Durch die Verrottung von organischen Materialien, wie in den Teich gefallenes Laub und abgestorbene Teile der Wasserpflanzen, setzt sich nach und nach immer mehr Schlamm am Grund ab, der zu einer Erhöhung des Phosphat- und Stickstoffgehalts im Wasser führt. Diese Nährstoffe sind zwar für das Wachstum der Wasserpflanzen unerlässlich, doch in einer hohen Konzentration führen diese Stoffe auch zu einem enormen Wachstum der unerwünschten Algen. Sehr schnell kann es durch diese Algen zu einem Kippen des Ökosystems im Teich kommen und die Wasserpflanzen und Fische sterben. Doch lässt sich diesem Szenario effektiv vermeiden, wenn der Gartenfreund pro Jahr zwei mal ein wenig Zeit in die Säuberung des Teichs investiert und den Schlamm aus dem Gartenteich entfernt. Hierfür bieten sich sogenannte Teichschlammsauger sehr gut an, mit deren Hilfe die Reinigung des Gartenteichs erheblich erleichtert wird, da das Wasser für das Absaugen der Verunreinigungen nicht abgelassen werden muss. Auch erspart sich der Gärtner mithilfe eines derartigen Saugers das mühsame Entfernen des Schlamms mit einer Schaufel!

Wie geht die Teichreinigung mit einem Sauger vonstatten?

Die speziellen Teichschlammsauger weisen in der Regel ein recht langes Saugrohr und einen langen Schlauch auf, damit der Gärtner beim Reinigungsvorgang problemlos den Grund seines Teichs erreicht. Auch werden in vielen Fällen verschiedenen Saugdüsen mit den Geräten ausgeliefert, mit deren Hilfe auch die kleinste Ecke am Grund des Gartenteichs optimal erreicht und vom Schmutz befreit werden kann. Der abgesaugte Schlamm wird bei vielen Saugern in einem speziellen Behälter gesammelt, den der Gärtner von Hand leeren muss, wobei sich der Schlamm optimal für die Kompostierung eignet. Das mit aufgesaugte Wasser bietet sich übrigens aufgrund des hohen Nährstoffgehalts sehr gut für die Düngung der Gartenpflanzen an! Manche Saugermodelle weisen keinen Auffangbehälter, sondern eine Ablaufdüse auf, mit deren Hilfe das schlammige Wasser direkt in die Blumen- und Gemüsebeete des Gartens geleitet werden kann.

Welcher Teichschlammsauger eignet sich am besten?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die verschiedenen Saugermodelle jeweils ganz spezielle Vorzüge aufweisen und auf unterschiedliche Teichgrößen ausgelegt wurden. Grundsätzlich sollte die Wattleistung eines Schlammsaugers über 1000W liegen, da ein Sauger mit einer geringeren Leistung mit starken Verschmutzungen häufig nicht klarkommt. Auch die Länge des Saugrohrs und Saugschlauchs ist natürlich von Wichtigkeit, damit der Grund des Teichs auch ohne Probleme erreicht werden kann. Letztendlich ist es ratsam, sich beim Kauf eines Schlammsaugers für ein Modell von einem renommierten Hersteller und nicht für ein Billiggerät zu entscheiden, da sich die Qualität, Robustheit und Leistung der Billiggeräte häufig als nicht optimal erweist.

Ist eine Wasserrückführung notwendig?

Durch die Nährstoffe in dem Nachfüllwaßer erhalten die Algen genügend Nahrung um sich wieder auszubreiten. Um nachhaltig klares Wasser zu bekommen, sollten Sie das Wasser gefiltert zurückführen. Wenn Sie hingegen nährstoffarmes Regenwasser verwenden können, ist es viel unproblematischer. Die ersten 10 Minuten sollten hingegen, nicht gesammelt werden, wegen der hohen Staub Konzentrationen (Blütenstaub, Pollen, Umweltschadstoffpartikel) und in den Abfluss geleitet werden.

Fazit: Wenn Sie eine Teichreinigung machen, empfehlen wir das Wasser gefiltert zurückzuführen.

Folgende Produkte eignen sich je nach Teichgrösse: 

 

Zuletzt angesehen